top of page

Wer wir sind:

Wir sind ein Bündnis gegen Preissteigerungen – Einzelpersonen sowie soziale, gewerkschaftliche, politische Gruppen und Organisationen.

Wir stehen dagegen auf, dass Krisenlasten auf die arbeitende und arme Bevölkerung abgewälzt werden, während Profite von Konzernen unangetastet bleiben. Es gibt ein 100-Milliarden-Sonder­vermögen für die Bundeswehr, aber kein Geld für Sozialleistungen?!

Wir wollen eine vielfältige und auf Solidarität basierende Bewegung fördern, die sagt: „Die Preise müssen runter, die Löhne müssen rauf. Wir brauchen eine Wende hin zu einer Politik, die das Recht aller Menschen auf ein würdiges Leben in den Mittelpunkt stellt. Dafür bedarf es einer Umverteilung – diesmal von oben nach unten. Geld ist genug da!“

Bündnismitglieder:

→ Pflege.Auf.Stand RLP
→ EVG Ortsverband Mainz
→ Seebrücke Mainz
→ Armut und Gesundheit in Deutschland e. V., Prof. Dr. Gerhard Trabert
→ DIE LINKE Mainz/Mainz-Bingen
→ Armutsnetzwerk e. V.
→  Selbstverwaltung wohnungsloser Menschen
→ GRÜNE Jugend Mainz
→ ver.di Bezirk Mittelrhein
→ DGB Hochschulgruppe Mainz
→ AStA der JGU Mainz
→ DIE LINKE Stadtratsfraktion Mainz
→  ver.di Jugend Mittelrhein
→ Internationale Sozialistische Organisation
→ linksjugend[’solid] Mainz
→ Sol Mainz – Sozialistische Organisation Solidarität
→ Ökosozialistische Initiative Mz/Wi
→ Linke Liste/SDS
→ SDAJ  Mainz      
→ DKP Mainz
→ Fridays For Future Mainz
→ Migrantifa Mainz

ausrufezeichen.png

Wir werden diese Debatte nicht denen überlassen, die hetzen und rassistisch oder anderweitig ausgrenzen. Insofern stellen wir uns auch gegen eine Instrumentalisierung der Krise von Rechts und lehnen jede gemeinsame Initiative mit diesen Kräften ab!

Unserem Bündnis können sich alle anschließen, die unsere Forderungen unterstützen.

bottom of page